Erfolgreiche Premiere der ersten euregionalen Logistikwettbewerbe

23-02-2018

Wettbewerb LogistikSchüler aus zehn deutschen Berufskollegs und sechs ROCs (Niederländische BKs) haben am 20. und 21. Februar am „Euregionalen Logistikwettbewerb 2018“ im Rahmen der Trans-Log-Intermodal Messe in Kalkar teilgenommen. Die Ler(n)ende Euregio organisierte und finanzierte diesen grenzüberschreitenden Logistikwettbewerb.

Die Ler(n)ende Euregio hat 50 Berufsschüler aus dem deutschen und niederländischen Teil der Euregio Rhein-Waal, Euregio Gronau und Euregio Rhein-Maas Nord zum Wettbewerb in das Wunderland Kalkar eingeladen. Tatsächlich fanden zwei Logistikwettbewerbe parallel statt: Ein Wettbewerb wurde speziell für auszubildende Fachlageristen zugeschnitten und der zweite Wettbewerbe beinhaltete eine Kundenpräsentation, welche von angehenden Speditionskaufleuten bearbeitet und präsentiert wurde. Zentral war für beide Wettbewerbe, dass sich deutsche und niederländische Studenten treffen, zusammenarbeiten und gemeinsam ihre Kompetenzen im Bereich Logistik ausbauen können.

 

Die Teilnehmer im Wettbewerb für die Fachlageristen sind bei der Ausführung ihrer Aufgaben nach den Kriterien Sicherheit, Genauigkeit und Zeit beurteilt worden. Dieser Wettbewerb ist ein einmaliges, praxisorientiertes Training, welches so oft nicht innerhalb einer Schule oder eines Klassenzimmers realisieren lassen.  Peter Smith, Lehrer bei dem Deltion College: “Diese Veranstaltung ist ein schönes Beispiel, wie wir als Schulen mehr zeigen können, dass der Beruf im Bereich Logistik breit und abwechslungsreich ist. Dieser Wettbewerb hat dazu beigetragen, dass die Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und den Niederlanden ihre Fachkenntnisse auf eine spielerische Art und Weise weiter vertiefen konnten. Auch das Logistik - Brettspiel wurde begeistert aufgenommen. Und die Sprache ist keine Schwelle mehr.“

 

Gewinner

Der Projektleiter Willem van Hees verkündete am Mittwoch die zwei Sieger-Teams des Wettbewerbes. Die 12 talentierten Logistikmittarbeiter, welche sich aus deutschen und niederländischen Auszubildenden zusammensetzen, haben die erste Preise gewonnen.

 

Alexander Uhlendorf (BK Essen)

Jonas Lau (BK Duisburg)

Sven Ballast (ROC Twente)

Jesper Klaassen (Deltion College)

Frank Hammink (Aventus)

Jonas Geißler (BK Krefeld)

Kim Ahlers (BK Bocholt)

Florian Mähler (BK Viersen)

Koen te Lintelo (ROC Twente)

Mark Alberts (Deltion College)

Andre Dettey (Aventus)

 

Ler(n)ende Euregio

Für die Ler(n)ende Euregio ist die euregionale Ausbildung von Studenten der Ausgangspunkt. Die Studierenden machen sich mit der Berufskultur, der Sprache und dem Bildungssystem ihrer Nachbarn vertraut. Auf diese Weise entfaltet sich ein größerer Arbeitsmarkt für die Studierenden, wohingegen die Wirtschaft aus einem größeren Arbeitskraftpotenzial schöpfen kann. Die Ler(n)ende Euregio wird aus europäischen Fonds (Interreg V) mit Beiträgen der Schulen selbst, der Provinzen Gelderland, Overijssel und Nordbrabant sowie des Landes Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen finanziert.