Autorisierte Beschreibung und euregionales Zertifikat

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber im Grenzgebiet wollen gern Einblick in die Kompetenzen einer Arbeitskraft mit einem Berufsabschlusszeugnis erhalten, welche damit jenseits der Grenze arbeiten möchte.

 

Um Transparenz und Akzeptanz von Berufsabschlüssen in der Euregio zu schaffen, hat die Ler(n)ende Euregio sogenannte "autorisierte Beschreibungen" entwickelt.

Eine autorisierte Beschreibung ist eine von den zuständigen Stellen autorisierte, vergleichende Beschreibung der Ausbildungsprofile zweier eng miteinander korrespondierender Berufe in Deutschland und den Niederlanden.

 

Die vergleichende Beschreibung wird anhand der Kompetenzen angefertigt, über die jemand auf der Basis seines Berufsabschlusses verfügen muss.

 

Die Ler(n)ende Euregio hat autorisierte Beschreibungen für die folgenden Berufe entwickelt:

Die autorisierten Beschreibungen sind zustande gekommen, indem die Profile eines Berufs anhand der Kompetenzen, über die jemand auf der Basis seines Berufsabschlusses verfügen muss, miteinander verglichen wurden.

 

Die Beschreibung wird von den folgenden Institutionen erstellt:

Wissenschaftlern des Kenniscentrum Beroepsonderwijs Arbeidsmarkt (KBA) in Nijmegen, zusammen mit dem Projektmanagement der Ler(n)enden Euregio

der Niederrheinischen IHK in Duisburg

dem "Kenniscentrum", das für die Entwicklung und Überwachung der Ausbildung in der jeweiligen Branche in den Niederlanden zuständig ist.

 

Die autorisierte Beschreibung wird mit den Logos dieser Institutionen versehen. Damit bringen sie zum Ausdruck, dass sie voll und ganz hinter dem Inhalt der Beschreibung stehen.

 

Euregionales Zertifikat

Ab 2013 gibt die Ler(n)ende Euregio ein euregionales Zertifikat aus. Dieses Zertifikat erhält eine Auszubildende bzw. ein Auszubildender nach der Teilnahme an einer Qualifizierungsmaßnahme oder einem Tandem. Das Zertifikat ist eine Teilnahmebescheinigung, zeigt jedoch auch, dass der/die Auszubildende Interesse am Lernen und/oder am Arbeiten im Nachbarland hat. Bis heute haben gut tausend Auszubildende ein solches Zertifikat bekommen.

 

In Zukunft würde die Ler(n)ende Euregio in Ergänzung zu den gesetzlichen Abschlüssen für jede Ausbildung mit regionalem Inhalt ein Zertifikat vergeben, das auf beiden Seiten der Grenze von allen Arbeitsmarktakteuren akzeptiert wird. Das heißt, es muss bei den Arbeitgebern, den Beschäftigten und den staatlichen Stellen in der Euregio (und eventuell darüber hinaus) bekannt sein und von ihnen anerkannt werden.